Startseite » Ernährung & Diäten » Das Jenke Experiment: So kannst du wie Jenke abnehmen – Der Diätplan

Das Jenke Experiment: So kannst du wie Jenke abnehmen – Der Diätplan

Kein Kalorienzählen, sondern auf Kohlenhydrate verzichten, beziehungsweise diese einsparen. So lautet zusammengefasst die Empfehlung vom Arzt, der RTL Reporter Jenke von Wilmsdorff bei seinem „Jenke Experiment“ die letzten Wochen über begleitet hat und Jenke nun dabei helfen soll, die überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden. Natürlich wird auch in der Abnehmphase alles dokumentiert und so wurde jetzt sogar der Diätplan, den Jenke von seinem Arzt verordnet bekommen hat, im Internet veröffentlicht.

Das Jenke Experiment als Motivation fürs Abnehmen

Oftmals fehlt es denen, die Übergewicht haben, an Motivation, um ihren Lebenswandel zu verändern. Vielleicht kann das Jenke Experiment jetzt für viele als Vorbild dienen und ihnen helfen, endlich den Schritt in ein gesundes und glückliches Leben zu wagen. RTL Reporter Jenke von Wilmsdorff hat gezeigt, wie schnell man durch die falsche Ernährung zunehmen kann. Nun will er aber ebenso beweisen, dass man mit einer Ernährungsumstellung dann auch wirklich wieder abnehmen kann.

So will Jenke abnehmen

Damit das mit dem Abnehmen auch klappt, hat sich Jenke von einem Arzt durchchecken und beraten lassen. Im Anschluss wurde Jenke ein Diätplan zusammengestellt, an den er sich während der Abnehmphase halten soll. Im Wesentlichen zielt dieser Ernährungsplan darauf ab, den Anteil der Kohlenhydrate in Jenkes Speiseplan zu reduzieren. Auf diese Art und Weise soll das strikte Kalorienzählen überflüssig werden und Jenke trotzdem abnehmen.

Jenkes Diätplan im Detail

Während der Diät soll Jenke auf die folgenden Lebensmittel komplett verzichten:

„Alle Brotarten, alle Körner- und Flockenmischungen, Teigwaren, Grieß, Nudeln, Pizza, Erbsen, Bohnen, Linsen, Bananen, Kirschen, Feigen, Mango, getrockneten Früchte, Zucker, Schokolade, Kuchen, Konfitüre, Ketchup, Traubensaft, Bier, Cola, alle mit Zucker gesüßten Mineralwasser, keine Beutelsuppen…“

Diese Lebensmittel sind als Ausnahme – nur für den speziellen Genuss – erlaubt:

„Voll- und Magermilch, Schlagsahne, Schafskäse, Vollkornreis, Vollkornbrot, Kartoffeln, Innereien, Bratwurst, Aufschnitt, Schweinefleisch, Auberginen, Karotten, Rosenkohl, Fenchel, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Bambussprossen, Aprikosen, Pfirsich, Pflaume, Nektarine, Apfel, Birne, Avocado, Kiwi, Orangen, Grapefruit, Zitrone, Trauben, Honig, frisch zubereitete Frucht- und Gemüsesäfte, Nüsse…“

Von diesen Lebensmitteln darf Jenke essen, soviel er will:

Spargel, Blumenkohl, Kohlrabi, Paprika, Pilze, Tomaten, Broccoli, Gurken, Kürbis, Spinat, Blattsalat, Endivien, Sauerkraut, Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Oliven, Stangensellerie, Weizen- und Haferkleie, Tofu, alle Käsesorten, die nicht vollfett sind, Butter, Margarine, Quark, Sauerrahm, Hüttenkäse, Mozarella, Creme fraiche, alle frischen und tiefgefrorenen Fische, Schalentiere, geräucherte Fische, Lamm, Rind, Kalb, Schwein (mager), Kaninchen, Wild, alle Arten von Schinken und Dauerwürsten, alle Öle zum Anbraten oder für Salatsaucen, Senf, Mayo, Melonen, frische Ananas, Passionsfrucht, Papaya, wein, Champagner, Spirituosen, Bohnenkaffee, alle aufgebrühten Tees, alle ungesüßten Mineral-wasser ohne Fruchtanteil, zuckerfreie Kaugummis, künstliche Süßstoffe in kleinen Mengen…“

(Quelle: RTL.de)

Hinweis: Der veröffentlichte Diätplan wurde individuell für Jenke zusammengestellt, damit dieser durch eine Diät seine angefutterten Kilos wieder abnehmen kann. Es handelt sich dabei also quasi um die „Jenke Diät“. Der Diätplan an sich ist nicht für eine dauerhafte Ernährungsumstellung für Jedermann ausgelegt.

Das Jenke Experiment: So kannst du wie Jenke abnehmen – Der Diätplan
4.25 (85%) 4 votes